Ricardo Tobar Collection

Zur Cocoon Startseite

Cocoon RecordingsTechno08/05/15



Artist: Ricardo Tobar

Titel: Collection

Release: CORCD/LP037

Release Medium: CD, Vinyl + CD, Digital

 

!!! Vinyl Album beinhaltet CD in einer PVC Hülle !!!

 

Release Datum: 8. Mai 2015

 

Tracklist:
1.    Pasaje
2.    Brittle 

3.    Invierno
4.    Angora
5.    Inside Castle
6.    There Is Pop
7.    Blue Mint
8.    Red Light
9.    Crystal Sun
10.  Strange Wave

 

Elektronische Musik, ungefähr 35 Jahre nach den Anfängen von Kraftwerk...da scheint es schwierig Nischen zu finden die bisher noch nicht besetzt sind. Und doch gibt es sie und das quer durch fast alle Spielarten der elektronischen Musik. Die schier unendlichen Sound-Möglichkeiten der Elektronik und die Gesetzmäßigkeit einfach immer wieder alle Gesetze dieser Genres zu hinterfragen, führen zu immer wieder neuen individuellen Entwicklungen und kreativen Ergebnissen. Egal ob House, Deep House, Techno und allem voran Listening Electronics... „es wird immer weiter gehen, Musik als Träger von Ideen“.

Der in Frankreich lebende Chilene Ricardo Tobar hat sich genau diesen Ansatz als roten Faden ausgesucht. Experimentieren und die eigenen Grenzen austesten. Er orientiert sich hier ganz konkret an den New-Wave-Bands der 80er und 90er, die schon damals eine große musikalische Bandbreite von düster und mysteriös bis hin zu romantisch und sogar freudig hedonistisch präsentierten. Allen gemein war der Wille das Rad der Musik weiter zu drehen. Mit Hilfe der Synthesizer und Computer neue Wege zu gehen. Klassische Rock-Instrumente trafen auf Elektronik und es entstand der Sound einer ganzen Generation, der bis heute nachhallt. Er spielt mit den musikalischen Ideen des Punk – mischt und experimentiert mutig mit den Stilrichtungen und Stimmungen. Beherrscht dabei gleicher maßen auch abstraktere Sound-Ansätzen, die ohne jegliche Unterstützung elektronischer Rhythmen auskommen. Electronic Listening in Bestform!

Tobar lebt und produziert in seinem eigenen musikalischen Universum. Verortungen wie Detroit, Berlin, Sheffield oder dergleichen funktionieren hier ebenso wenig wie das Erkennen von bekannten musikalischen Handschriften. Electronic Listening der nicht französisch verträumt, aber auch nicht zu kopflastig ist und zu sehr an das Wetter im nordenglischen Sheffield erinnert.

Ganze Songs, kleine Kompositionen, Klang-Collagen und experimentale Klänge – Tobar schafft Werke und beschränkt sich nicht nur auf Tracks oder musikalische Ansätze. Sicherlich machen das viele Künstler des Electronic Listening Genres, Ricardo Tobar beherrscht dies mit einer beeindruckenden Bandbreite und Leichtigkeit. Er spielt seine Instrumente mal mit Bedacht und harmonisch, geht aber auch mutig und dissonant vor ohne dabei zu riskieren unhörbar zu sein. Tobar erzeugt Stimmungen mit elektronischen Stimmen und schreibt so fast ein akustisches Buch. Er präsentiert ein Album voller interessanter Sound-Ansätze das zu keinem Zeitpunkt langweilig und gefällig ist aber auch nie zu sehr fordert.

Tobar spannt einen weiten Bogen, präsentiert neben seinen Listening Ansätzen auch Club- und Floor-kompatible Kompositionen. Angefangen beim trippig abgefahrenen „Angora“ das ausdrucksstark voll von Energie ist und einen regelrecht beim Hören in seinen Bann zieht. Das etwas minimalere „Crystal Sun“ hat dagegen schon fast den Charakter einer großen Afterhour-Hymne, Mit „There Is Pop“ zeigt Tobar, dass es auch richtig zur Sachen gehen kann. Hier hat jedes Stück seinen richtigen Platz: Einleitung, Hauptteil und Schlussakkord... ein Album wie ein Buch, wie ein spannendes obendrein. Ein musikalischer Roman mit vielen Facetten und unvorhergesehenen Kapiteln, mit Ausflügen in musikalische Bereiche die von Anfang bis Ende überraschen.

Es ist sicher nicht leicht im Jahr 2015 zu behaupten, dass es so etwas in der Art noch nicht gab, aber Ricardo Tobar präsentiert ohne Zweifel ein Werk, das nicht nach Fließbandarbeit klingt und sich schwer katalogisieren lässt. Es klingt durch, dass Tobar alles aus sich und seinen Maschinen rausgeholt hat. Dieses Album trägt zurecht den Titel „Collection“ und genau wie in einer guten Sammlung, darf auch hier keines der zusammengestellten Werke fehlen. „Collection“ ist die akustische Welt des Ricardo Tobar und wird seine Energie noch lange entfalten können.

 

Buy Release

Tracks