Boys Noize Adonis Remix EP

Zur Cocoon Startseite

Cocoon RecordingsTechno23/01/12



Es gibt wohl kaum einen Track, der mit Sven Väths zwölfter Saison auf Ibiza so eng verbunden ist wie „Adonis“ von Alex Ridha aka Boys Noize. Mit seiner Fusion aus Energy Disco mit massiven Percussions und Chicago-Erinnerungen passte „Adonis“ einfach wie die Faust ins Auge eines intensiven Spätsommers. Aber da geht noch mehr, und deswegen offeriert uns Cocoon Recordings insgesamt fünf kongeniale Versionen: auf der Vinyl-Variante findet sich neben dem Original der erste Remix von „Stone Breaker“ Mark E, DJ und Produzent aus Birmingham, der erst kürzlich auf dem renommierten US-Label Spectral Sound zu Album-Ehren gekommen ist. Er transformiert „Adonis“ gekonnt zu einem hypnotischen House-Opus mit erkennbarem Detroit-Einschlag.

Ganz nebenbei eröffnet Mark E mit dem verzögerten Acid Dub Mix (nur in der digitalen Version) auch noch eine Afterhour-kompatible Motorcity Cosmic Disco. Ebenfalls nur in der digitalen Version vertreten und auch kein Unbekannter ist der Franzose Terence Fixmer. Als Innovator einer klanglichen Liaison zwischen Industrial, EBM und Techno (u. a. für International Deejay Gigolo, Planete Rouge und Electric Deluxe) bekannt, entschlackt er den Track zu einer vibrierenden Form düsteren Acids mit sparsam eingesetzten Vocals und katapultiert damit den Acid-Trance der Mitt-Neunziger in die Moderne. Cocoon-Homie Patrick Kunkel formuliert dann „Adonis“ deutlich perkussiver und nimmt die sommerliche Atmosphäre des Originals auf, ohne seine persönliche künstlerische Handschrift zu verlieren, während Djedjotronic, Weggefährte von Popof und vielversprechender Newcomer auf Ridhas Boys Noize-Label mit seinem kompakten Edit noch einmal die Ausnahmequalität des Tracks direkt auf den Punkt bringt.